nach oben
Betrunkener Autofahrer aus Pforzheim verletzt Polizisten.
Betrunkener Autofahrer aus Pforzheim verletzt Polizisten. © Symbolbild: dpa
17.09.2013

BMW fährt zu langsam: Polizei schreitet ein

Pforzheim. Man kann es nie allen Recht machen. Schon gar nicht allen Polizisten. In der Regel jagen sie Raser, Bleifüße, Tiefflieger, aber am frühen Dienstagmorgen um 2.25 Uhr erlebte ein 29-jähriger BMW-Fahrer in Pforzheim eine Überraschung der ungewollten Art, weil er zu langsam fuhr. Und auch die Polizisten staunten nicht schlecht.

Sie hielten den 29-Jährigen an, da er auffällig langsam auf der Kronprinzenstraße in Richtung Ispringer Straße fuhr. Bei der Kontrolle konnten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft des BWM-Fahrers riechen. Ein prompt durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von knapp unter einem Promille. So etwas hatten die Beamten wohl schon erwartet.

Bei der Kontrolle gab der 29-Jährige jedoch sofort zu, dass er außerdem nicht im Besitz eines Führerscheins sei und im Fußraum des Beifahrersitzes eine Schreckschusspistole mit sich führen würde. Auch da blieb er sich treu, denn zum Führen dieser Schreckschusspistole hatte er ebenfalls keine Berechtigung.