nach oben
Das Brot wird getestet und für gut befunden von Michael Isensee, Andreas Mayer, Manfred Förster und Anja Bormeth (von links) im VolksbankHaus. Foto: Ketterl
Das Brot wird getestet und für gut befunden von Michael Isensee, Andreas Mayer, Manfred Förster und Anja Bormeth (von links) im VolksbankHaus. Foto: Ketterl
30.07.2015

Bäcker bewerten Brot im VolksbankHaus

Aufschneiden, riechen, tasten: Bewegungen und Stimulation der Sinne, die für Brot-Tester wie Andreas Mayer und Michael Isensee (beide vom Bodensee) und Manfred Förster (Büchenbronn) seit Jahrzehnten zum täglichen Rüstzeug gehören. Sie sind nicht nur Bäckermeister, sondern auch anerkannte Tester und vergeben landauf, landab die begehrten Zertifikate. Zum wiederholten Mal ist das Institut für Qualitätssicherung von Backwaren (IQ Back) mit der hiesigen Bäckerinnung zu Gast im Foyer des VolksbankHauses zu Gast gewesen – und haben einige Überraschungen zu Tage gefördert.

39 Brote und neun Brötchensorten von insgesamt vier Bäckereien hätten die Experten zu bewerten gehabt, so Anja Bormeth von der Innung. „Kein negativer Ausreißer“, sagt Andreas Mayer. „Passieren kann immer was, wenn es heiß ist und der Sauerteig kippt“, sagt sein Pforzheimer Kollege Förster. Mayer gehört zu den ersten angehenden deutschen Brot-Sommeliers.Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.