nach oben
Bäckerinnung verleiht neu geschaffene Medaillen © Ketterl
16.02.2011

Bäckerinnung verleiht neu geschaffene Medaillen

PFORZHEIM. Menschen, die nach den Worten von Bäckerinnungs-Obermeister Martin Reinhardt anderen Mitbürgern „einen Lebensfunken geben“, sind gestern im VolksbankHaus geehrt worden. Mit einer neu geschaffenen Medaille. Dank und Lob, viel Herzlichkeit, zum Teil Tränen der Rührung: Der Einsatz für das Ehrenamt, der im Alltag viel zu oft sehr selbstverständlich hingenommen wird, ist bei einem Frühstück für Ehrenamtliche einmal mitten ins Rampenlicht gerückt worden.

Bildergalerie: Bäckerinnung präsentiert sich auf dem OechsleFestival

Damit diejenigen ausgezeichnet werden, denen die Ehre gebührt. Die Idee dazu hatte die frühere CDU-Stadträtin Hella Marquardt. In Oberbürgermeister Gert Hager fand sie ebenso einen Unterstützer wie bei der Bäcker- und Fleischerinnung sowie der Volksbank Pforzheim.

Oberbürgermeister Gert Hager nannte dies „gelebte Solidarität“. Jeder dritte Bundesbürger sei ehrenamtlich engagiert, mache soziale Wärme möglich, handle uneigennützig. Um alle, die es verdient hätten, auszuzeichnen, reiche aber weder das VolksbankHaus noch das CongressCentrum aus. Deshalb werde es Folge-Veranstaltungen geben.

Hella Marquardt lobte auch die PZ und ihren Verleger Albert Esslinger-Kiefer für sein vielfältiges soziales Engagement zum Wohl der Goldstadt und ihrer Menschen. Aber es müsse noch vieles gegen die Einsamkeit alter Menschen, zum Beispiel in den Heimen, getan werden. Hier regte sie die Gründung einer Stiftung an, um noch mehr Hilfe leisten zu können.