nach oben
Nur für Anlieger gilt die Erlaubnis, die Habermehlstraße stadteinwärts bis zur Belfortstraße zu fahren. Das wollen nicht alle Verkehrsteilnehmer akzeptieren. Fotos: Lorch-Gerstenmaier
Nur für Anlieger gilt die Erlaubnis, die Habermehlstraße stadteinwärts bis zur Belfortstraße zu fahren. Das wollen nicht alle Verkehrsteilnehmer akzeptieren. Fotos: Lorch-Gerstenmaier
Über die Rotplatte muss, wer nach Büchenbronn will.
Über die Rotplatte muss, wer nach Büchenbronn will.
Außer für Baufahrzeuge ist die Brötzinger Brücke tabu.
Außer für Baufahrzeuge ist die Brötzinger Brücke tabu.
03.08.2015

Baustellen bremsen Verkehr in Pforzheim aus

Pforzheim. Die Ausweichstrecke über die Rotplatte beziehungsweise den Sonnenberg und Dillweißenstein kennen die Büchenbronner schon im Schlaf – wenn mal wieder die Straße gesperrt ist, die den Namen ihres Stadtteils trägt und die Brötzinger Brücke mit Schömberg verbindet. Sie ist mal wieder dicht. Diesmal nicht wegen des Auftragens eines neuen Straßenbelags, Hangabstützarbeiten oder Wasserrohrbrüchen – sondern wegen des Legens neuer Wasser- und Gasleitungen.

Wie zwischen Brötzinger Brücke und Rotplatte läuft für einige Wochen zwischen Habermehl- und Belfortstraße nichts mehr, weil die Stadtwerke die Sommerferien für Arbeiten – Versorgungsleitungen für Fernwärme – nutzen.

„Anfangs war es ein bisschen chaotisch“, sagt Anna-Katrin Müller, Sprecherin des Polizeipräsiums Karlsruhe, nachdem sie in Pforzheim nachgefragt hat, wie die Polizei die Straßensperrungslage einschätzt.

Ein Kollege habe für kurze Zeit manuell den Verkehr auf der Kreuzung Habermehl-/Benckiserstraße regeln müssen, weil einige stadteinwärts fahrende Verkehrsteilnehmer das Sackgassenschild hartnäckig ignorierten.Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“.

Leserkommentare (0)