nach oben
Der Sparkassen-Umbau wirft seine Schatten voraus. Foto: Ketterl
Der Sparkassen-Umbau wirft seine Schatten voraus. Foto: Ketterl
Saniert wird die Kreuzung Hohenzollern-/Güterstraße. Foto: Ketterl
Saniert wird die Kreuzung Hohenzollern-/Güterstraße. Foto: Ketterl
06.06.2017

Baustellen in Pforzheim bremsen Verkehrsfluss

Pforzheim. Jetzt wird’s ernst – weil offensichtlich: Während der Umbau der Hauptstelle der Sparkasse Pforzheim Calw am Nordwestende des Bankhauses an der Museum-/Kiehnlestraße eher abseits der Publikumsströme erfolgte, wird der kommende Bauabschnitt unter weitaus größerer Publizität verlaufen. Wie am Samstag in der PZ angekündigt, sperrte der Generalunternehmer AWR Abbruch GmbH (Stuttgart) am Dienstag die Poststraße für den Durchgangsverkehr.

Von oben anfahrbar bleibt gleichwohl die Tiefgarage unterm Saacke-Carré (und die Anzeigenabteilung der PZ), und von Süden (von wo ohnehin die Zufahrt verboten ist) bleibt der Zugang ins Industriehaus (mit der Anwaltskanzlei, dem Branchenverbund Schmuck und Uhren, dem Private Banking der Sparkasse, den „Schmuckwelten“ und einer Zahnarztpraxis zugänglich. Dazwischen aber, vor dem ehemaligen Haupteingang der Sparkasse, Poststraße 3, bestimmen Absperrgitter das Bild.

Zwei Wochen lang werden noch die wiederverwertbaren Teile herausgezogen, die ehemalige Schalterhalle gewissermaßen filetiert. Dann kommt schweres Gerät ins Spiel: Ein 90-Tonnen-Bagger wird – aus verkehrstechnischen Gründen bei Nacht – herangekarrt. Er wird sich langsam in Richtung Westen durch Stein und Beton fressen. Am Ende – voraussichtlich im Oktober – wird bis auf die Bodenplatte alles abgetragen sein, und der Neubau kann nach den Vorstellungen des Karlsruher Architekturbüros Bau 4 beginnen.

Im zweiten Quartal 2019 – zum Bedauern von Sparkassen-Chef Stephan Scholl ließ sich der ursprüngliche Termin (Ende 2018) nicht halten – will man die Eröffnung der neuen, barrierefreien Hauptstelle feiern. Rund 49 Millionen Euro werden dann investiert worden sein, um das Bankhaus in allen Belangen fit für die Zukunft zu machen.

Gebaut wird nicht nur an der Poststraße und bei der Rossbrücke, sondern seit Dienstag auch in der Nordstadt: Bis zum Freitag, 9. Juni, wird der Fahrbahnbelag auf der Anshelmstraße zwischen Hohenstaufenstraße und Wittelsbacherstraße saniert. Dies schließt die Kreuzung Hohenzollernstraße/Blücherstraße mit ein.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)