nach oben
Eine Aktion, die auch an Tagen mit bewölktem Himmel Besucher ins Wartbergbad bringt: Am Samstag fand der mittlerweile vierte Beachvolleyball-Cup der Firma Omikron statt. Foto: Läuter
Eine Aktion, die auch an Tagen mit bewölktem Himmel Besucher ins Wartbergbad bringt: Am Samstag fand der mittlerweile vierte Beachvolleyball-Cup der Firma Omikron statt. Foto: Läuter
02.08.2015

Beachvolleyball für den guten Zweck

Insgesamt 14 Teams haben sich am Samstag für den mittlerweile vierten Omikron Beach Cup im Wartbergbad angemeldet. Jeweils drei Spieler, davon mindestens eine Frau im Team, stellten sich der sandigen Herausforderung die 2012 von Michael Ruff, seines Zeichens selbst Volleyballspieler und Omikron-Mitarbeiter, ins Leben gerufen worden war.

Es sei ums Wartbergbad und eine Aktion gegangen, die auch an Tagen mit nicht so gutem Wetter Aufmerksamkeit und Gäste in das damals von der Schließung bedrohte Bad bringen sollte. Sein Chef Carsten Kraus fackelte da nicht lange und unterstützt das Freizeitturnier seither mit rund 1000 Euro.

Und das ist durchaus auch gut für die Teambildungsprozesse in der Firma, wie Tanja Stindl am Samstagmorgen anmerkte. Immerhin trainierten die beiden firmeneigenen Teams bereits im Vorfeld miteinander und bestünden aus Mitgliedern verschiedenster Abteilungen. Selbst aus dem Bremer Ableger der Firma war am Samstag ein Kollege dabei. Andre Beyer war zufällig wegen geschäftlicher Dinge an diesem Wochenende in Pforzheim und wurde kurzerhand in eines der Teams integriert.

Am Ende eines langen Turniers, das von dem DJ-Duo „Mach Zwai“, hinter dem sich Dominik Türschmann und Dirk Schroth verbergen, musikalisch angeheizt wurde, hatten die Teams „Sandflöhe“, „Strandballett“, „Sandwürmer“ und die „Magic Hands“ (Plätze eins bis vier) die Nase vorn und durften sich über attraktive Gewinne verschiedener regionaler und überregionaler Sponsoren freuen, darunter hochwertige Weinkisten, Kino- und Ausflugsgutscheine und ein Digital-Abo der PZ. Am anschließenden Spanferkelessen durften sich dann wieder alle erfreuen. Die Tontechnik für die Veranstaltung stellte "Goldlights" zur Verfügung.