760_0900_131768_Finale_Seelenrelevant_rdf300_KL_7470.jpg
Mitreißend: Der Konzertjugendchor unter Leitung von Salomé Tendies (im Orchestergraben) sowie Lisa Junkert (links) und Christel Gerstenäcker und Peter Graf-Gerstenäcker (rechts), die Konfettikanonen zünden.  Foto: Frommer 

Begeistertes Publikum bei „Seelenrelevant“ im Kulturhaus Osterfeld

Pforzheim. Leuchtende Augen nach mitreißender Ensemble-Leistung: Mit viel Beifall und zwei Zugaben klang am Freitagabend die Premiere der Musik-Revue „Seelenrelevant“ im Kulturhaus Osterfeld aus. Die jüngste Produktion des Amateurtheatervereins (ATV) und der Chorakademie Pforzheim überzeugte mit perfekt einstudiertem Chorgesang und tänzerischen Bewegungsabläufen, mit hörenswerten Solo-Einlagen junger Stimmen und dank einer berührenden Handlung mit unmissverständlichem Bezug zum Hier und Jetzt.

Und das, obwohl Autorin Bettina Lell ihre musikalische Utopie im erhofft pandemiefreien Jahr 2081 spielen ließ. Ihre Figur Alma (Christel Gerstenäcker) ließ sie hierbei explizit sagen: „Menschen haben eine Seele – und die braucht kulturelle Nahrung.“

„Alle haben ihren Baustein dazugetan“, sagte Regisseurin Barbara Herb nach der erfolgreichen Premiere, „sowohl die vielen ehrenamtlichen Helfer in den Reihen der Eltern unseres jungen Chors als auch die Musiker Matthias Hautsch, Tobias Mürle und Georg Schmid und natürlich die energiegeladene Salome Tendies, die heranwachsende Choristen stets perfekt anzusprechen und immer zu motivieren weiß“.

Mit Blick auf die im Juli getrennt begonnenen und erst eine Woche vor der ersten Aufführung zusammengeführten Proben betonte Barbara Herb: „Nur weil wir die Aussage des Stücks in dieser schwierigen und kurzen Probezeit selbst ‚gelebt‘ haben, war dieses bunte Puzzle samt seinem gelungenen Gesamtergebnis überhaupt möglich.“

Wie sehr „Seelenrelevant“ beim Publikum verfing, zeigte beispielsweise der ebenso spontane wie nachdrückliche Applaus beim finalen Statement des Bühnenspiels: „Für die Stadt ist ein lebendiges Kulturhaus wichtiger als ein weiteres Einkaufszentrum“. In den beiden Zugaben „The Greatest Show“ und „From Now On“ (beide Titel stammen ursprünglich aus dem amerikanischen Musical- und Zirkusfilm „Greatest Showman“ von 2017) begeisterten die männlichen Stimmen von Darian (14), Edwin und Finn (beide 15), da sie mit einem überaus reizvollen Kontrast zum insgesamt sopranen Klang des Konzertjugendchors sehr angenehm überraschten. Keine Frage, „Seelenrelevant“ verdient eine Verlängerung.