nach oben
22.04.2010

Beim schnellen Wenden gegen Hauswand gekracht

PFORZHEIM. Weil er meinte, seine Freundin in einem entgegenkommenden Taxi gesehen zu haben, wendete ein 21-Jähriger auf Höhe des Einmündungsbereiches Vogesenallee/Andreas-Counis-Straße am Donnerstag um 2.15 Uhr seinen VW Polo. Weil er es dabei zu eilig hatte und sein Alkoholgehalt im Blut etwas zu hoch war, krachte er gegen die Palisaden eines Mülleimerabstellplatzes und danach gegen eine Hauswand.

Bildergalerie: Betrunken gegen Hauswand gefahren

Dabei wäre er fast – ungebeten - in einem Schlafzimmer gelandet. So parkte der junge Mann – nicht ganz freiwillig – sein Auto direkt gegen eine Hauswand, hinter der zwei Bewohner schliefen. Bei dem Aufprall zog sich der Fahrer eine Kopfplatzwunde zu, die ambulant behandelt werden musste. Die Hausbewohner kamen mit dem Schrecken davon.

Da der 21-Jährige unter alkoholischer Beeinflussung fuhr, musste ihm auf dem Polizeirevier eine Blutprobe entnommen werden. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen sichergestellt. Am Polo entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro, beim Anwesen ein Schaden von etwa 5000 Euro.

Leserkommentare (0)