nach oben
Bekifft und betrunken: 48-Jähriger löst Domino-Effekt aus © dpa
23.01.2011

Bekifft und betrunken: 48-Jähriger löst Domino-Effekt aus

PFORZHEIM. Einen wahren Domino-Effekt hat ein zugekiffter und betrunkener 48 Jahre alter Mann auf Pforzheims Straßen ausgelöst. Gegen 0.45 Uhr fuhr er in der Nacht auf Samstag mit seinem VW Passat auf der Blücherstraße, als er die Kontrolle über seinen Wagen verlor und gegen einen Werbeanhänger prallte. In der Folge schob es den Anhänger elf Meter nach vorne, so dass dieser neben einem Holzpfosten und einem Eisengitter auch noch gegen einen geparkten Ford prallte. Der Ford blieb nicht ruhig in der Parklücke, sondern knallte auf einen Renault Laguna und diesen schob es wiederum auf einen Fiat Panda.

Bildergalerie: Betrunken gegen Hauswand gefahren

Den verursachten Schaden von rund 10.000 Euro schien den 48-Jährigen nicht weiter zu stören. Unbekümmert setzte der Fahrer seinen Weg fort. Eine Fahndung konnte das Fahrzeug im Stadtteil Eutingen feststellen. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurde ein Marihuanavorrat und ein Baseballschläger aufgefunden. Der Fahrer stand nicht nur unter Drogeneinfluss sondern hatte auch noch zwei Promille Alkohol im Blut. Ihm wurden zwei Blutproben genommen. Seinen Führerschein gab er freiwillig heraus. Das Marihuana wollte er hingegen nicht freiwillig hergeben, sodass dieses beschlagnahmt werden musste.