nach oben
© Symbolbild: Seibel
07.10.2015

Benebelter 19-Jähriger scheitert bei Raubversuch in Pforzheimer City

Pforzheim. Einen unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehenden 19-Jährigen konnten Beamte des Polizeireviers Pforzheim-Nord nach einem Raubversuch in der Nacht zum Mittwoch vorläufig festnehmen. Er hatte mitten in der City einen Mann bedroht, um dessen Handy rauben zu können. Zuvor soll er noch einen zweiten Raubversuch in der Nähe gestartet haben.

Der 19-Jährige sprach um 3.10 Uhr an der Leopoldstraße nahe dem Leopoldplatz einen 54-Jährigen an und forderte dessen Mobiltelefon, um damit zu telefonieren. Als der Angesprochene dies verweigerte, sei der junge Mann zunehmend aggressiver geworden und habe mit tätlichen Übergriffen gedroht, um in den Besitz des Handys zu gelangen. Nach erneuter Weigerung habe der 19-Jährige sein Opfer derb beleidigt. Einer unmittelbar bevorstehenden körperlichen Auseinandersetzung konnte der 54-Jährige nur entgehen, indem er zu einem Lkw-Fahrer lief, der in der Nähe mit Verladearbeiten beschäftigt war.

Eine zufällig vorbeikommende Polizeistreife wurde schließlich von dem 54-Jährigen über den Raubversuch informiert. Die Polizisten konnten den jungen Mann in Nähe eines Schuhgeschäftes an der Leopoldstraße festnehmen. Er kam in Polizeigewahrsam, wo ihm zudem eine Blutprobe entnommen wurde.

Die Ermittler der Pforzheimer Kriminalpolizei suchen in diesem Zusammenhang noch zwei Zeugen. Zum einen den Lkw-Fahrer, der auf dem Leopoldplatz mit Ladearbeiten beschäftigt war, und eine weitere männliche Person, die gegen 3 Uhr an der Bahnhofstraße von demselben jungen Mann angegangen worden war. Es handelt sich hier um einen etwa 30 Jahre alten Mann mit kräftiger Figur. Der Mann war geschätzte 1,80 Meter groß, hatte kurze dunkelblonde Haare und war mit Jeanshose und einem auffallend blau karierten Hemd bekleidet.

Insbesondere diese Personen, aber auch weitere Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat unter Telefon (07231) 186-0 zu melden.