nach oben
Mittendrin statt nur dabei: Für Blaulicht-TV wagen sich Mediengestalter Marc Dietz und PZ-Redakteurin Carolin Ulbrich sogar in die Flammen.
Mittendrin statt nur dabei: Für Blaulicht-TV wagen sich Mediengestalter Marc Dietz und PZ-Redakteurin Carolin Ulbrich sogar in die Flammen.
16.09.2011

Best of Blaulicht-TV: Zwischen Feuerhölle und Einsatzfahrten

Über 20 Folgen Blaulicht-TV: PZ-news zeigt die Höhepunkte in einem Video. Rasante Autofahrten, Flammenhölle und blaue Flecken - da gibt es einiges zu erzählen.

Es ist dunkel und heiß. Ich bekomme trotz Atemschutzgerät nur schwer Luft. Zu viert sind meine Feuerwehrkollegen und ich in einen brennenden Container gekrochen – um ein Gefühl dafür zu kriegen, wie sich 600 Grad Celsius im Ernstfall anfühlen.

Während ich noch versuche, mich an die äußerst ungemütlichen Umstände zu gewöhnen, stellen sich meine beiden Feuerwehrkollegen schon den ersten Aufgaben: Es gilt einen Parcours zu überwinden – im Dunklen, mit der 16 Kilogramm schweren Ausrüstung auf dem Rücken. Ich bleibe prompt unter dem ersten Hindernis stecken, sodass mich die Feuerwehrmänner an meinen Füßen wieder rausziehen müssen. Noch nie war ich so dankbar über frische Luft und Wasser als nach dieser knapp halbstündigen Tortur. Das Erlebnis im Übungscontainer in Mühlacker hat sich – wortwörtlich – in mein Gedächtnis eingebrannt. Die blauen Flecken und Schrammen an meinen Beinen spüre ich noch immer.

Doch nicht nur dieser Einsatz bleibt mir nach über 20 Folgen Blaulicht-TV in Erinnerung. Das Schießtraining bei der Polizei war so ein Höhepunkt. Schließlich hatte ich außer einer Wasserpistole noch nie eine Waffe in der Hand. Den Reiz von Schießbuden auf Jahrmärkten hatte ich bis dahin nicht nachvollziehen können. Plötzlich hatte ich nun eine Pistole in der Hand und sollte damit auf aufgemalte Menschen schießen. Ich traf – und das machte sogar Spaß. Selbst mein Trainer von der Polizei war zufrieden mit meiner ruhigen Hand. Ein neues Hobby ist das Schießen trotzdem nicht geworden.

Spektakulär war ebenfalls die Einsatzfahrt mit einem Rettungswagen des DRK – und beeindruckend, was Rettungssanitäter und Rettungsassistent schon alles machen, bevor der Notarzt überhaupt bei der Einsatzstelle ankommt.

Ebenso rasant: die Fahrt mit den Autobahnpolizisten. Mit Blaulicht und Martinshorn rasten wir mitten durch den Stau. Schließlich galt es, einen Lkw-Unfall abzusichern. An der Einsatzstelle durfte ich sogar den Besen schwingen und die Fahrbahn reinigen. Die Autobahnpolizisten haben sicher einen der lautesten Arbeitsplätze überhaupt. Wie schön war es da, als nach unserer Rückkehr das Autobahn-Dröhnen in den Ohren endlich nachließ. Für Mediengestalter und Kameramann Marc Dietz, der in allen Folgen hinter der Kamera stand, war dieses Video der persönliche Höhepunkt. „An dem Tag habe ich mir sogar vorstellen können, zur Polizei zu wechseln“, meinte er schmunzelnd.

Darf er natürlich nicht, schließlich wollen wir weiterhin für PZ-news im Blaulicht-TV die spannende Arbeit der Einsatzkräfte vorstellen. PZ-news zeigt im aktuellen Video Höhepunkte der vergangenen Folgen in einer „Best of“-Episode.

Wenn Sie ein Thema haben, dass Sie gerne in einer Folge Blaulicht-TV sehen würden, schreiben Sie einfach eine E-Mail an carolin.ulbrich@pz-news. Oder folgen Sie mir auf Facebook unter www.facebook.com/blaulicht.tv. Carolin Ulbrich