nach oben
Knapp 50 000 Badegäste fanden in diesem Sommer den Weg ins Nagoldbad. Foto: Seibel
Knapp 50 000 Badegäste fanden in diesem Sommer den Weg ins Nagoldbad. Foto: Seibel
28.09.2015

Beste Freibadsaison seit „Jahrhundertsommer“

Pforzheim. Die Absicht war gut, das Wetter schlecht, die Resonanz so, dass sie so gut wie nicht ins Gewicht fällt: Nur 1148 Besucher verloren sich in der ersten Hälfte des Septembers im Wartbergbad; knapp 400 mehr waren es im Nagoldbad, das allerdings eine Woche länger geöffnet hatte. Eine zeitliche Ausweitung über die normal geltenden Öffnungszeiten der Freibäder schien dem Bäderamt angezeigt – ist doch noch nicht absehbar, wie lange das Emma-Jaeger-Bade geschlossen bleibt.

Insgesamt war es laut Florian Best (Goldstadtbäder) die beste Freibadsaison seit dem „Jahrhundertsommer“ von 2003. Dieses mutmaßliche Allzeithoch lag bei über 233 000 Badegästen. Da sind die in diesem Jahr verzeichneten rund 154 000 Besucher (104 000 im Wartberg-, 49 000 im Nagoldbad) vergleichsweise wenig – aber ein deutliches Plus gegenüber dem verregneten Jahr 2014, als man nur etwas über 87 000 Badegäste zählte und auch mehr als die knapp 130 000 Besucher von 2013. Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“.