nach oben
Michael-Jackson-Double gekrönt © Seibel
09.07.2011

Bestes Michael-Jackson-Double gekrönt

PFORZHEIM. Glitzerhandschuh, Hut und Moonwalk: Drei Worte, die niemanden besser beschreiben als den verstorbenen „King of Pop“ Michael Jackson. Weltweit versuchen zahlreiche Menschen ihr Idol zu doubeln, zu sein wie Jackson selbst.

Bildergalerie: Bestes Michael-Jackson-Double gekrönt

Zehn von ihnen nahmen am Samstag beim „Michael-Jackson“-Wettbewerb von den Schmuckwelten und der „Pforzheimer Zeitung“ teil, versuchten eine Jury zu überzeugen und das Publikum auf ihre Seite zu holen. Am meisten überzeugte dabei der 17 Jahre alte Yusuf Der aus Ettlingen. „Aber es war eine sehr schwierige Entscheidung“, wie Moderator und PZ-Volontär Ronny Thorow im Namen der Jury erklärte. Statt dem Glitzerhandschuh setzte Yusuf auf glitzernde Socken als er zu „Dangerous“ über die Showbühne der Schmuckwelten tanzte.
Kein bisschen aus der Ruhe bringen, lies sich der erst sechs Jahre alte Josuel Messina aus Pforzheim: Als er bei Titel „Bad“ mit einer Tür kollidierte, machte er einfach weiter als sei nichts gewesen. Sein Tanzstil, sein Outfit und vor allem sein Mut brachten ihn am Ende auf Platz zwei.
Neben dem jüngsten Tänzer überzeugte auch die älteste Teilnehmerin die dreiköpfige Jury, bestehend aus Tanzschulinhaberin Iwona Stepien, Uwe Dürigen vom Stadttheater und PZ-Mitarbeiterin Ramona Deeg. Jutta Effenberger wurde Mitte der 1990er Jahre auf der „Dangerous“-Tour in Frankfurt vom Jackson-Fieber infiziert und entschloss sich mit 46 Jahren am Wochenende erstmals öffentlich wie ihr Idol zu tanzen. „Der Tanz ist mir nicht so wichtig, wie die Aussagen von Michael Jackson“, sagte Maik Gutmann, „und wir Fans können seine Botschaft weitertragen“. Es gebe nur diese eine Erde und die müsse geschützt werden. Der 14-Jährige erntete für seinen Auftritt langen Applaus von über 100 Jackson-Anhängern im Publikum.
Passend dazu begann die Tanzeinlage von Leon Luisi aus Freiburg mit dem „Earth-Song“. Seine Leidenschaft für Jackson und seinen Tanzstil ist anlässlich des Wettbewerbs wieder aufgeflammt. Eine kurze Show mit bisher nur in Fan-Kreisen verbreiteter Musik zeigte Volker Brecevic.Teilnehmer Manuel Wienchol war extra aus München angereist, um tanzend unter Beweis zu stellen, dass auch er sein kann wie Michael Jackson. Auch Angela Oberle aus Ettlingen und Alex Eckschmiedt aus Bamberg stellten unter Beweis, wie viel Michael Jackson in ihnen steckt. Über einem Jugendtanzpreis durfte sich am Ende der achtjährige Tobias Schworm freuen.
Nach der Show nahmen sich die Michael-Jackson-Doubles viel Zeit, um sich mit Fans fotografieren zu lassen – ganz wie das Original.