nach oben
14.03.2016

Besuch im Druckhaus der PZ

Pforzheim. Die Klassen 4a und 4b der Schlossparkschule durften das Druckhaus der PZ besuchen. Zuerst haben wir ein Video geschaut. Wir haben erfahren, dass die PZ im Jahr 1949 von der Familie Esslinger gegründet wurde und wie eine Nachricht in die Zeitung kommt.

Dafür braucht man viele Leute: Die Redakteure recherchieren und schreiben die Artikel, die Fotografen machen die Fotos, die Drucker drucken die Zeitung und die Austräger bringen sie schließlich zu den Lesern. Alle müssen gut zusammenarbeiten.

Dann haben wir eine Führung durch das Druckhaus bekommen und gelernt, wie die PZ gedruckt wird und was man dafür braucht. Eine Papierrolle ist 20 Kilometer lang. Würde man sie ausrollen, dann würde sie bis nach Karlsruhe reichen. Sie ist 1000 Kilogramm schwer. Die Druckmaschine ist riesengroß. Sie kann 35000 Zeitungen pro Stunde drucken. Für jede Zeitungsseite braucht man vier Druckplatten in den Farben Schwarz, Magenta-Rot, Gelb und Cyan-Blau. Die Druckmaschine druckt, schneidet, faltet und legt die Zeitungsseiten aufeinander. Dass alles gut klappt, braucht die Druckmaschine viel Pflege.

Der Druckhausbesuch war sehr spannend. Vor allem, dass alles so riesig war, hat mich zum Staunen gebracht.