nach oben
Betriebsrat und Geschäftsleitung des SVP vor dem Arbeitsgericht.
Betriebsrat und Geschäftsleitung des SVP vor dem Arbeitsgericht © Ketterl
21.03.2011

Betriebsrat und Geschäftsleitung des SVP vor dem Arbeitsgericht

PFORZHEIM. Ohne Ergebnis ist am Montag ein Gütetermin beim Arbeitsgericht Pforzheim verstrichen. Es stehen sich der Betriebsrat und die Geschäftsleitung des Stadtverkehrs Pforzheim (SVP) gegenüber. Die Arbeitnehmer wollen die gleiche Einmalzahlung – insgesamt je 310 Euro für 256 Beschäftigten – wie im Öffentlichen Dienst. Der SVP beharrt auf einem Haustarif und fühlt sich an den Manteltarifvertrag nicht gebunden.

In diesem Fall drohen die Busfahrer mit Streik. Sie meinen nun, in den Worten des Arbeitsgerichtsdirektors Hans Weischedel eine Tendenz zu ihren Gunsten gehört zu haben und sehen einem Kammertermin - also einer öffentlichen Hauptverhandlung - optimistisch entgegen. Die hat Weischedel auf den 17. Mai terminiert. Er warnt vor einer „vorschnellen Interpretation“. ol