nach oben
03.08.2012

Betrüger mit neuer Masche unterwegs

Pforzheim. Zwei Betrugsfälle mit gleichem Muster wurden der Polizei in Pforzheim bekannt. Über eine nicht existierende Festnetznummer aus Stuttgart wurden die beiden Geschädigten telefonisch darüber in Kenntnis gesetzt, dass sie einen Mercedes im Wert von über 50 000 Euro gewonnen hätten.

Alternativ könnte auch der Bargeldbetrag ausgezahlt werden. Nur in einem Fall ließ sich eine 74-jährige Frau aus Pforzheim auf das Geschäft ein. Ihr wurde mitgeteilt, dass sie zunächst mit 1200 Euro per UCASH-Karten, den Notar und den Sicherheitsbeamten, die das Bargeld vorbeibringen würden, bezahlten müsse. Gewarnt durch einen Bankangestellten ließ sich die 74-Jährige davon abhalten, das Geld den Betrügern zu zahlen und wandte sich an die Polizei.

Leserkommentare (0)