nach oben
Symbolbild dpa
Symbolbild dpa
16.11.2015

Betrugsmasche: Täter verschicken im Namen der „Schmuckwelten“ Päckchen

Pforzheim. Pforzheim. Eine Handvoll verärgerter Anrufer hat Michael Buck, Geschäftsführer der Schmuckwelten in den vergangenen Tagen am Telefon gehabt. Der Grund: Mehrere Dresdner sind Opfer einer neuen Betrugsmasche geworden. Die Täter verschickten unter der Firmenbezeichnung „Gold- und Schmuckwelt Pforzheim-Enzkreis“ zahlreiche Päckchen.

„Diese Firma gibt es nicht. Aber die Assoziation zu uns ist naheliegend“, erklärt Buck. „Wir haben keine Päckchen verschickt.“

Sie sind laut Ermittlungen der Polizei per Nachnahme für je 24,50 Euro zugestellt worden. Obwohl sie nichts bestellt hatten, bezahlten mehrere Empfänger den Betrag, um letztlich eine wertlose Uhr in den Händen zu halten. Die Dresdner Polizei hat Kontakt zu den Pforzheimer Schmuckwelten aufgenommen.

Buck hat Verständnis für die erbosten Anrufer und hat seinerseits Strafanzeige gestellt. Bei den Päckchen handelt es sich um gepolsterte Briefumschläge. Diese sind mit einem maschinell erstellten Adressaufkleber und Stempel “Gold- & Schmuckwelt Pforzheim – Enzkreis” versehen. Im Briefumschlag steckte eine Bedienungsanleitung für eine „trend-watch“ und ein in Folie gepacktes Armband/Uhr. Die Päckchen waren bislang vor allem an Anschriften im Dresdner Süden adressiert.

Die Polizei ermittelt derzeit in mindestens sechs Fällen wegen des Verdachts des Betruges. Dazu haben sich noch weitere Betroffene gemeldet, die aber die Nachnahmegebühr nicht bezahlt hatten. pol/mof