nach oben
© Symbolbild: Seibel
11.06.2018

Betrunken an der Ampel auf der B294 aufgefahren: Zwei Verletzte

Pforzheim. Gas geben konnte er mit seinen 1,4 Promille noch halbwegs ordentlich, nur mit dem Bremsen hatte ein 44-jähriger Opel-Fahrer so seine Probleme. Deshalb gab es am Samstagmittag auf der B294 bei der Autobahnanschlussstelle Pforzheim-Nord einen folgenschweren Auffahrunfall.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei war ein 24-jähriger BMW-Fahrer kurz vor 13 Uhr auf der B294 von Pforzheim kommend in Richtung Neulingen unterwegs. An der Ampel zur Autobahnauffahrt Pforzheim-Nord musste er sein Fahrzeug abbremsen. Ein ihm nachfolgender 44-jähriger Opel-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den BMW auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW auf einen bereits vor ihm an der Ampel stehenden Opel eines 63-jährigen Mannes geschoben. Bei dem Unfall erlitten der BMW-Fahrer sowie die Beifahrerin des 63-jährigen Opel-Fahrers leichte Verletzungen. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Die beiden Verletzten wurden von alarmierten Rettungskräften zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden liegt bei etwa 15.000 Euro.

Ein im Rahmen der Unfallaufnahme durchgeführter Atemalkoholtest ergab beim 44-Jährigen einen Wert von etwa 1,4 Promille. Die Beamten ordneten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an und behielten seinen Führerschein ein.