nach oben
© Symbolbild: dpa
09.12.2012

Betrunken erst Frau an- und dann ins Krankenhaus gefahren

Pforzheim. Im Suff hat ein 31-Jähriger in Brötzingen eine Frau angefahren und am Kopf verletzt. Trotz seiner 1,6 Promille fuhr er die Frau noch ins Krankenhaus Siloah. Dort aber traf ihn die von einer Unfallzeugin alarmierte Polizei an.

Ein betrunkener Kia-Fahrer hat am Samstagabend um 18.45 eine 49-jährige Fußgängerin erfasst. Der Unfallfahrer wollte von der Martin-Niemöller-Straße nach rechts in die Kelterstraße abbiegen. Hierbei übersah er die Fußgängerin, die die Straße von rechts nach links überqueren wollte. Die Frau stürzte und erlitt eine Verletzung am Hinterkopf.

Der betrunkene Autofahrer brachte die Geschädigte nach dem Unfall noch selbst ins Krankenhaus Siloah. Da eine Zeugin die Polizei verständigt hatte, konnten die Beamten den betrunkenen Fahrer und die verletzte Fußgängerin erst in der Notaufnahme antreffen. Die Frau wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Bei dem Fahrer wurde zur Beweissicherung eine Blutprobe erhoben und der Führerschein einbehalten. Neben einer fahrlässigen Körperverletzung wird sich der Fahrer auch wegen der Trunkenheitsfahrt mit Unfall vor Gericht verantworten müssen. pol

Leserkommentare (0)