AdobeStock_191613783
Ein Betrunkener hat am Sonntag einen Unfall auf der A8 bei Pforzheim gebaut. 

Betrunken und ohne Führerschein unterwegs: Mehrere tausend Euro Schaden bei Unfällen auf A8

Pforzheim. Zwei Unfälle mit mehreren tausend Euro Sachschaden sowie drei leichtverletzten Personen haben sich am Freitag und Sonntag auf der A8 bei Pforzheim ereignet.

Zunächst fuhr der Fahrer eines Renault Twingo am Freitagmittag zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Nord und Pforzheim-Ost auf einen Audi auf, der zuvor verkehrsbedingt hatte abbremsen müssen. 

Durch die Kollision wurden eine 24-jährige Mitfahrerin und ein 22 Jahre alter Mitfahrer im Twingo leicht verletzt. Ebenfalls leichte Verletzungen trug der 49 Jahre alte Audi-Fahrer vom Unfall davon. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 12.000 Euro.

Betrunkener ohne Führerschein unterwegs

Am Sonntagmittag zogen Beamte der Autobahnpolizei dann einen 37-Jährigen mit seinem Audi aus dem Verkehr, der zuvor zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Süd und Pforzheim-Ost im Bereich einer Baustelle zu weit nach rechts geraten war und daraufhin mehrere Warnbaken überfahren hatte. Im Anschluss soll er zwar kurzzeitig angehalten haben, dann aber einfach weggefahren sein.

Auf Höhe des Parkplatzes Kämpfelbach konnte er schließlich von der Polizei gestoppt werden. Bei der anschließenden Kontrolle wies der Audi-Fahrer deutliche Ausfallerscheinung auf. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von über 1,9 Promille. Zudem stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins ist.

An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Der Fremdschaden wird mit rund 800 Euro beziffert. Der Audi musste abgeschleppt werden. Den 37-Jährigen erwarten nun gleich mehrere Strafanzeigen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort, Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.