nach oben
© Symbolbild: Seibel
27.09.2017

Betrunkene 17-Jährige attackiert Polizisten, die ihr helfen wollten

Pforzheim. Noch nicht volljährig, aber schon schon ganz schön voll war eine junge Frau, mit der Polizisten am Dienstagabend in Pforzheim auf schmerzhafte Art zu tun hatten. Die Beamten wollten eigentlich einer 17-Jährigen zu Hilfe eilen, wurden dann aber Opfer von diversen Attacken der Betrunkenen.

Völlig außer Rand und Band hat sich am Dienstag um 22.45 Uhr eine 17-Jährige gegenüber einschreitenden Polizisten gebärdet. Die Beamten des Polizeireviers Pforzheim-Nord wurden in die Grünanlage beim Waisenhausplatz gerufen, weil die Jugendliche zunächst angab, von einem ihr unbekannten Mann belästigt worden zu sein. Während der Anzeigenaufnahme schlug die Stimmung der jungen Frau plötzlich um, sie begann die anwesenden Polizisten zu provozieren und zu bespucken.

Bei der darauf folgenden Festnahme trat sie einen Polizisten in den Unterleib, versuchte zu beißen und verletzte schließlich einen weiteren Beamten am Fuß. Beim Transport zum Polizeirevier wehrte sie sich massiv und spuckte die Polizisten weiter an. Nicht nur, dass die Jugendliche einen Alkoholwert von 2,2 Promille aufwies, sie hatte auch noch Marihuana dabei.

Mit Strafanzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz muss die bereits polizeibekannte 17-Jährige rechnen.