nach oben
© Symbolbild: dpa
17.09.2011

Betrunkenen kontrolliert: Verdacht auf Straftat

Pforzheim. Im Suff geht nicht nur so manches daneben, einiges kommt auch ans Tageslicht, was der Betrunkene gerne geheim gehalten hätte. Diese Erfahrung muss jetzt ein 36-Jähriger machen, der in Pforzheim betrunken von der Polizei aufgegriffen wurde und Gegenstände bei sich hatte, die von einer Straftat herstammen könnten. Zu allem Überfluss randalierte der Mann und musste nach Tritten gegen Polizeibeamte ruhig gestellt werden.

Bei der konsequenten Durchsetzung der öffentlichen Ordnung im Innenstadtbereich im Rahmen der polizeilichen Konzeption "Sichere Innenstadt" leistete der 36-Jähriger am Freitag um 16.10 Uhr erheblichen Widerstand gegen die Polizei. Eine Fußstreife überprüfte den angetrunkenen Mann in der Nähe eines Spielplatzes an der Brüderstraße. Da sich der Mann nicht ausweisen konnte, wurde er körperlich durchsucht. Hierbei fanden die Beamten Gegenstände, bei denen sich der Verdacht ergab, dass sie aus einer Straftat stammen könnten. Aus diesem Grund wurde der alkoholisierte Störer zur Wache des Polizeireviers Pforzheim-Nord verbracht.

Auf der Wache griff der Mann die Beamten dann unvermittelt an, indem er nach ihnen trat. Als nun Handschellen unumgänglich wurden, setzte sich der Störer erheblich zur Wehr. Die Beamten blieben bei dem Vorfall unverletzt. Gegen den Störer wird ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. pol