nach oben
Foto: dpa/Symbolbild
Foto: dpa/Symbolbild
21.11.2017

Betrunkener Autofahrer gerät auf B10 auf die Gegenfahrbahn

Pforzheim. Eine leicht verletzte Person sowie ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagabend. Laut Polizei war ein 33-jähriger Autofahrer kurz vor 20 Uhr auf der B 10 vom Ersinger Kreuz kommend in Richtung Wilferdinger Höhe unterwegs.

Aufgrund seiner Alkoholisierung geriet der Mann in einer langgezogenen Rechtskurve mit seinem VW auf die Gegenfahrbahn und stieß dort seitlich versetzt mit dem entgegenkommenden BMW eines 53-Jährigen zusammen. Der VW des 33-Jährigen wurde durch den Zusammenstoß zurück auf seine Fahrspur abgewiesen, wo er nach einigen Metern zum Stehen kam. Der BMW kollidierte mit der Leitplanke, bevor er zum Stillstand kam.

Durch den Unfallhergang erlitt der 53-jährige BMW-Fahrer leichte Verletzungen, die zunächst von alarmierten Rettungskräften vor Ort versorgt und anschließend ambulant im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der 33-Jährige blieb unverletzt.

Ein Atemalkoholtest ergab beim 33-jährigen VW-Fahrer einen Wert von über 1,0 Promille, weshalb die Polizeibeamten die Entnahme einer Blutprobe anordneten und den Führerschein des Mannes einbehielten. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 10 000 Euro.