nach oben
© Symbolbild: dpa
17.06.2013

Betrunkener Autofahrer versucht, Polizisten zu bestechen

Pforzheim. Andere Länder – andere Sitten? Das dachte sich vielleicht ein 33-jähriger Mann, als er nach einer Trunkenheitsfahrt auf der Autobahn von Polizeibeamten kontrolliert wurde. Denn während diese eigentlich nur sein Blut wollten, versuchte der nicht aus Deutschland stammende Mann ihnen Bargeld zu bieten.

Der Mann war der Autobahnpolizei am Sonntagmorgen gegen 8.45 Uhr von einem anderen Verkehrsteilnehmer gemeldet worden, weil er in Schlangenlinien fuhr. Der 33-jährige VW-Fahrer konnte daraufhin auf der Tank- und Rastanlage einer Kontrolle unterzogen werden.

Bei der Überprüfung konnten die Polizeibeamten Alkoholgeruch feststellen, woraufhin sie einen Atemalkoholtest durchführten. Dieser ergab eine Atemalkoholkonzentration von über zwei Promille. Der nicht aus Deutschland stammende Fahrer musste eine Blutprobe sowie seinen Führerschein abgeben. Der 33-jährige Fahrer versuchte während der Blutentnahme mehrfach, die Polizeibeamten dazu zu bewegen, von den Maßnahmen Abstand zu nehmen, indem er ihnen Bargeld anbot. Der 33-Jährige musste eine Sicherheitsleistung von 1.000 Euro bezahlen. Sie fiel unter anderem aufgrund des Bestechungsversuchs so hoch aus.

Leserkommentare (0)