Kopie von Polizeikontrolle8
Ein 19-Jähriger ohne Führerschein hat am Dienstagabend beim Einparken in der Pforzheimer Nordstadt ein Auto geschrottet. Nachdem er und sein 18-jähriger Beifahrer den Schaden begutachtet hatten, fuhr der Jüngere, der ebenfalls keinen Führerschein hat, weg. Symbolbild: PZ-Archiv 

Betrunkener ohne Führerschein schrottet beim Einparken Auto - und lässt angeheiterten Beifahrer ohne Fahrerlaubnis wegfahren

Pforzheim. Das wird Konsequenzen haben: Ein 19-Jähriger ohne Führerschein hat am Dienstagabend beim Einparken in der Pforzheimer Nordstadt ein Auto geschrottet. Nachdem er und sein 18-jähriger Beifahrer den Schaden begutachtet hatten, fuhr der Jüngere, der ebenfalls keinen Führerschein hat, weg. Beide Männer waren betrunken.

Laut Polizei versuchte der 19-Jährige gegen 22.45 Uhr, einen geliehenen Renault an der Kreuzung Christophallee und Ecke Karolinger Straße mit quietschenden Reifen hinter einem ordnungsgemäß abgestellten Seat einzuparken. Dabei stieß er frontal gegen den Seat.

Baden-Württemberg

Schweiz liefert gesuchten Raser nach Deutschland aus - Bei illegalem Autorennen Unfall verursacht

Nachdem die beiden Männer sich den Schaden angeschaut hatten, setzte sich der Jüngere ans Steuer des Renault und sie fuhren davon, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

Polizei kann Führerscheine nicht einziehen, da nicht vorhanden

Zeugen beobachteten das Ganze, sodass die Polizei beide kurze Zeit später in der Hohenstaufenstraße stoppen konnten. Beide Männer mussten eine Blutentnahme durchführen lassen. Ihre Führerschein konnte die Polizei nicht einbehalten - denn beide Männer waren nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Beide müssen nun mit diversen Strafanzeigen rechnen. Auch gegen den Halter des Renaults, der seinen Wagen verliehen hatte, wird ermittelt.

Region

Betrunkener Opelfahrer verliert Kennzeichen an Unfallstelle - als er zurückkommt, wird er von der Polizei erwischt