nach oben
08.12.2015

Bewährungsstrafe für Messerstecher

Pforzheim. Zu einer Freiheitsstrafe von zehn Monaten hat das Schöffengericht einen 39-Jährigen am Dienstag wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt.

Die Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt. Der Angeklagte hatte im Sommer 2014 nach einem Kneipenbesuch einen 32-Jährigen mit dem Messer attackiert und lebensgefährlich verletzt. Das Opfer musste notoperiert werden (die PZ berichtete). Das Gericht unter Vorsitz von Richter Karl-Michael Walz ging von einem minderschweren Fall aus. Die Bewährungszeit beträgt drei Jahre, der Verurteilte muss 100 Arbeitsstunden leisten. Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert, die Staatsanwaltschaft sprach sich für 18 Monate auf Bewährung aus.