nach oben
Ein Grund zur Freude: Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler feiert mit den Verantwortlichen und Anwohnern den Abschluss der Sanierung von Weiher- und Turnstraße. Foto: Ketterl
Ein Grund zur Freude: Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler feiert mit den Verantwortlichen und Anwohnern den Abschluss der Sanierung von Weiher- und Turnstraße. Foto: Ketterl
28.07.2016

Bewohner feiern ihr neugestaltetes Quartier

Die Neugestaltung der Weiherstraße auf 165 Metern sowie der Turnstraße auf 92 Metern Länge ist im Rahmen des Sanierungsgebiets Kaiser-Friedrich-Straße/Weststadt nach fünf Monaten früher als geplant abgeschlossen – deshalb hatte die Stadt am Mittwoch die Anwohner zu einem Fest samt Spieleprogramm und Unterhaltung mit dem Musikverein Dillweisenstein geladen.

Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler, die SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast, Vertreter des Quartiersmanagement KF, des Grünflächen- und Tiefbauamts sowie der Sanierungsstelle mischten sich unter die neugierigen Anwohner und überzeugten sich von der Güte der Arbeiten. Schüssler wies in ihrer Rede darauf hin, dass der Bund neun Millionen Euro für das Sanierungsgebiet KF mit seinem aktuellen Förderrahmen von 14,8 Millionen Euro bereitgestellt habe. Mast freute sich als Bundespolitikerin und als Mieterin ihres unweit gelegenen Büros, dass das Geld aus Berlin offensichtlich gut angelegt sei.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)