nach oben
Oberbürgermeister Gert Hager und WSP-Direktor Oliver Reitz mit Ismet Pasalic an einer Übersicht zum Projekt „Pforzheim-Mitte“ (von links).
Oberbürgermeister Gert Hager und WSP-Direktor Oliver Reitz mit Ismet Pasalic an einer Übersicht zum Projekt „Pforzheim-Mitte“ (von links).
27.09.2015

Blick in die Zukunft der Innenstadt

Zwischen den chromglänzenden Boliden mit ihren wummernden großvolumigen Motoren, die am Sonntag den Markplatz säumten, war er leicht zu übersehen. Doch inhaltlich hatte es der nüchterne Informationsstand zu „Pforzheim-Mitte“ in sich – startete mit ihm doch die Informationskampagne zum Großprojekt, mit dem die Stadtverwaltung der Pforzheimer City ein neues, attraktiveres Gesicht geben will.

Mit einer Übersicht und Broschüren gewappnet, gaben Mitarbeiter von Stadtverwaltung und Wirtschaft und Stadtmarketing (WSP) Auskunft zu Stand, Plänen und Ziel des Vorhabens, dessen Bewerbungsfrist für Investoren Mitte des Monats abgelaufen ist. „Der Informationsstand der Bürger ist völlig unterschiedlich“, sagte Oberbürgermeister Gert Hager beim Start. „Da müssen wir etwas tun.“ Bislang hätten ihn von Bürgern, die sich damit beschäftigt hätten, nur positive Rückmeldungen erreicht.

„Warum noch keine Bagger?“

Zu fragen gab es dennoch mehr als genug, allein schon wegen der Komplexität von „Pforzheim-Mitte“: Wie berichtet, besteht es aus zahlreichen Einzelprojekten um Inselareal Fußgängerzone und – allen voran – Innenstadt-Ost. Und: Das Ganze ist langwierig. „Warum stehen da noch keine Bagger?“, sei er einmal gefragt worden, so Hager, der in solchen Situationen auf Ulm verweist. Mit zehn Jahren müsse man bei solchen Projekten rechnen. Das sei schwer zu vermitteln.

Veranschaulichen, in welche Richtung es geht – das hatte sich Innenstadtentwickler Michael Hertl vom WSP vorgenommen, der wie seine Kollegin Meike Ahrens, unterstützt von Selina Setari, Bürgern Rede und Antwort stand. „Es gibt eine verständliche Erwartungshaltung“, sagt Stadtplaner Shameet Ghelani. „Wir wollen zeigen, dass der Wille zur Gestaltung da ist.“

Eine umfassende Übersicht zu den Bestandteilen und Zielsetzungen von „Pforzheim-Mitte“ gibt es im Internet: www.pforzheim-mitte.de