760_0900_128264_0S1A2146.jpg
Der Bolzplatz am Güterbahnhof 1-3 gefällt auch Erwachsenen: Andreas Ronge (Grünflächenamt), Bürgermeisterin Sibylle Schüssler und Reinhard Maier (Sanierungsstelle) testen das Spielfeld.  Foto: Moritz 

Bolzplatz wird in der Pforzheimer Nordstadt zum neuen Treffpunkt

Pforzheim.Einen neuer Treffpunkt für Sport und Freizeit gibt es jetzt am Güterbahnhof 1-3. Dort hat die Stadt im Bereich Anshelm- und Güterstraße ein Kleinspielfeld von 24 mal 15 Metern für Fußball und Basketball errichtet. In der dicht besiedelten Nordstadt sind öffentliche Frei- und Grünflächen bisher zu wenig vorhanden. Das hatte die vorbereitenden Untersuchungen zum Sanierungsgebiet Nordstadt II ergeben. Deshalb sei eine Aufwertung der brachliegenden Teilfläche des ehemaligen Güterbahnhofareals das Ziel gewesen.

Die Baukosten von rund 250.000 Euro werden zu 60 Prozent über das städtebauliche und soziale Bund-Länder-Sanierungsprogramm „Sozialer Zusammenhalt“ gefördert, über das auch das Sanierungsgebiet finanziert wird. Die Mobile Jugendarbeit und der Jugendgemeinderat hatten ihre Ideen mit eingebracht. Die Spielfläche besteht aus Kunstrasen und ist mit Sand verfüllt. Rund um das Spielfeld laden vier Jugendsitzbänke und vier Betonsitzblöcke mit Sitzauflagen zum Verschnaufen und Zuschauen ein. Begrünung durch 340 Hainbuchenheckenpflanzen und die artenreiche Staudenmischpflanzung „Silbersommer“ mit rund 900 Einzelpflanzen sorgt für eine natürliche räumliche Abgrenzung.