nach oben
Ein Blindgänger, ähnlich wie hier aus dem Symbolbild, wurde in Karlsruhe-Durlach gefunden.
Symbolbild Bombe © Symbolbild dpa
28.06.2014

Bombenfund in Karlsruhe - A5-Sperrung möglich

Karlsruhe. Bei Bauarbeiten in Karlsruhe im Gewerbegebiet um Ottostraße/Maybachstraße ist am gestrigen Freitag ein 500-Kilo-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Nach Freilegung und Prüfung der Bombe haben die Fachleute des Kampfmittelbeseitigungsdienstes in Abstimmung mit der Ordnungsbehörde der Stadt Karlsruhe, der Polizei, der Feuerwehr, der Rettungskräfte und weiteren Beteiligten entschieden, den Blindgänger am heutigen Samstag zu entschärfen.

Entgegen der ursprünglichen Planungen, mit der Entschärfung bereits gegen 18.15 Uhr zu beginnen, wird der Beginn wegen des 80-Kilometer-Nachtlaufs, der in dieser Zeit das Sperrgebiet kreuzt, um eine Stunde, auf 19.15 Uhr, verschoben.

Ein vergleichbarer Blindgänger wurde erst kürzlich in Pforzheim entschärft

Da der Blindgänger auf einem unbebauten Grundstück inmitten eines reinen Gewerbegebietes liegt, müssen keine Wohnquartiere evakuiert werden. Allerdings muss ab 18.00 Uhr mit einer kurzfristigen Sperrung der A 5 gerechnet werden. Für die Ottostraße gilt ab 18.00 Uhr eine Einfahrtsperre, die auch den Radverkehr auf den Fahrradrouten umfasst. Um 18.45 Uhr muss das gesamte Gebiet dann geräumt sein. Die betroffenen Unternehmen und Gewerbeeinrichtungen im 500-Meter-Sperrgebiet wurden alle rechtzeitig informiert und sind vorbereitet.