nach oben
Nach Brand in Gymnasiumstraße drei Menschen im Krankenhaus © Meyer
04.10.2012

Brand in Gymnasiumstraße: Zwei Menschen im Krankenhaus

Pforzheim. Nach einem Kellerbrand in der Nacht auf Donnerstag in der Gymnasiumstraße in Pforzheim sind zwei Personen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Sie hatten durch das Feuer Rauchgas inhaliert.

Bildergalerie: Nach Brand in Gymnasiumstraße drei Menschen im Krankenhaus

Das Feuer war gegen 3 Uhr ausgebrochen, gegen fünf Uhr war der Einsatz beendet. Als der Löschzug der Pforzheimer Berufsfeuerwehr sieben Minuten nach der Alarmierung am Einsatzort eintraf, hatten die 18 Bewohner des Mehrfamilienhauses nach Angaben der Feuerwehr das Gebäude bereits verlassen.

Da sich der Brand aufgrund geöffneter Türen in den Treppenraum ausbreiten konnte, mussten zwei Personen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden, die anderen Bewohner wurden von der Feuerwehr und dem DRK betreut.

Die Brandbekämpfung war wegen der starken Verrauchung und der Bildung von Wasserdampf erschwert. Aus einer defekten Leitung austretendes Wasser verdampfte in Folge des Brandes, durch diesen heißen Wasserdampf konnten die Feuerwehrleute trotz Wärmebildkameras praktisch nichts sehen. Mehre Trupps unter Atemschutz konnten das Feuer nach rund einer Stunde löschen, die Nachlösch- und Aufräumungsarbeiten dauerten noch bis 5:30 Uhr.

Durch die Brandeinwirkung wurden die Wasser- und Stromversorgung des Hauses stark beschädigt.

Die Feuerwehr Pforzheim war mit rund 60 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr und den Abteilungen Eutingen, Haidach, Brötzingen-Weststadt und Dillweißenstein der freiwilligen Feuerwehr im Einsatz.

Kurz vor diesem Einsatz musste die Feuerwehr zu fünf Kleinbränden in der näheren Umgebung ausrücken, bei denen Altpapier und Kartonagen gebrannt haben. Die Polizei ermittelt, ob es einen Zusammenhang zwischen diesen Brandstiftungen und dem Kellerbrand gibt.