nach oben
05.08.2009

Brandstifter treiben in Pforzheim ihr Unwesen

PFORZHEIM. Ganze 33 Notrufe gingen am frühen Mittwochmorgen gegen 03.45 Uhr in der Feuerwehrleitstelle ein: Am Oberen Wingertweg brannten eine Garage und ein Geräteschuppen. Kurz darauf war die Pforzheimer Feuerwehr bei zwei weiteren Bränden gefordert.

Nur wenige Minuten später traf die Feuerwehr am Einsatzort ein. Im Hinterhof eines Einfamilienhauses am Oberen Wingertweg standen eine Garage und ein Geräteschuppen lichterloh in Flammen. Doch schon nach elf Minuten hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Ein Übergreifen des Feuers auf das angrenzende Wohnhaus konnte verhindert werden.

Im Einsatz waren 19 Feuerwehrmänner der Berufsfeuerwehr und der Abteilung Eutingen, sowie sechs Fahrzeuge. Der Einsatz dauerte bis etwa 05.30 Uhr. Die Einsatzkräfte waren mit schwerem Atemschutz ausgerüstet.

Schon kurze Zeit später war die Pforzheimer Feuerwehr erneut gefordert: Um 04.17 Uhr wurde in der Gymnasiumstraße ein brennendes Motorrad gemeldet. Dieses war zuvor im Bereich der Grashofallee entwendet und von einem unbekannten Täter in Brand gesetzt worden. Und nur eine halbe Stunde später brannte ein Motorroller in der Lindenstraße.

Aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe besteht nach Ansicht der Polizei ein Tatzusammenhang zwischen den Brandstiftungen. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von rund 20 000 Euro.