nach oben
© PZ-Archiv
24.01.2011

Brutales Verbrechen: 18-Jähriger in Nordstadt ausgeraubt

PFORZHEIM. Schon wieder sorgt in Pforzheim ein Verbrechen für Aufsehen: Ein 18-Jähriger ist in der Nordstadt im Bereich des Pfälzer Platzes brutal mit mehreren Kopfstößen und Faustschlägen verletzt und ausgeraubt worden.

Umfrage

Gibt es Stadtviertel in Pforzheim, die Sie lieber meiden?

Ja 0%
Nein 0%
Stimmen gesamt 0

Der Vorfall ereignete sich am Freitagabend um 22 Uhr. Der 18-Jährige war vor einer Gaststätte am Pfälzer Platz von einem Fremden angesprochen worden, er solle mitkommen. Als er sich weigerte, zog ihn der unbekannte Täter weg bis zu einer Tiefgarageneinfahrt. Mehrere Passanten beobachteten nach Polizeiangaben diesen Vorgang, schritten aber nicht ein.

In einer nicht einsehbaren Örtlichkeit wurde der junge Mann mit Kopfstößen und einem Faustschlag ins Gesicht angegriffen und aufgefordert, seine Wertsachen auszuhändigen. Der Täter erbeutet auf diese Art ein Handy und eine Schachtel Zigaretten.

Die Kriminalpolizei Pforzheim fahndet nun nach einem jungen Mann, ca. 19 Jahre alt, mit kräftiger Statur und kurzen dunkelblonden Haaren, der zum Tatzeitpunkt mit einer weißen Jogginghose und einer weißen „Alpha“-Bomberjacke bekleidet war. Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben oder zu dem beschriebenen Mann weitere Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 07231 / 186-0 zu melden. pol/ich

Leserkommentare (0)