760_0900_108760_Tanja_Ulmer_01.jpg
Tanja Ulmer hat ein Herz für Tiere – und jede Menge Humor.  Foto: Meyer 

Buchautorin Tanja Ulmer: „Tiere brauchen dringender Tipps als Menschen“

Pforzheim. Katzenbesitzer kennen das: Es ist ein Tag, an dem der Wecker nicht klingelt – aber mit dem gleichen Effekt jemand früh morgens in Deinen Fußzeh zwickt: aufstehen! Katzenbuch-Illustratoren wissen, wie sie das Erlebte umsetzen. Tanja Ulmer beispielsweise. „Ihr neuer Mensch“ ist der Titel – „ein Ratgeber für Katzen“. Ebenso jüngst in einer 2000er-Auflage auf den Markt gekommen (im Reutlinger Verlag Oertel + Spörer): „Ein Ratgeber für Meerschweinchen“. Das Strickmuster ist gleich – eine Mischung aus Humor, nützlichem Wissen und urkomischen Illustrationen.

Tanja Ulmer (37) kennt sich damit aus, da konnte sie noch nicht richtig laufen. Mit einem Jahr zeichnete sie – erkennbare – Mäuse, war schon im Kindergarten in Niefern (ab sechs Jahren wohnte sie dann mit ihren Eltern in Salmbach) als „die Malerin“ bekannt, verdiente mit ihrem Talent ihr Taschengeld, träumte als Teenagerin davon, bei Walt Disney Comics zu zeichnen. Oder zumindest Bilder für Kinderbücher.

Die PZ widmete dem Porträt der damaligen Zwölfjährigen einen veritablen Sechsspalter. Ein Vierteljahrhundert ist seither vergangen. Tanja wechselte nach der neunten Klasse auf die Waldorfschule, machte das Abitur, bewarb sich bei der Fakultät für Gestaltung der hiesigen Hochschule für ein Studium als Kommunikationsdesignerin. „Man hat mich nicht genommen – da bin ich eben als Praktikantin zu einer Marketing-Agentur gegangen“, sagt sie – gar nicht unfröhlich. Vielleicht hatte sie dort, erst als Lehrling, dann für sieben Jahre als feste Angestellte, an der „langen Leine“ mehr künstlerische Freiheit, die sie dazu noch in ihren Berufsalltag einfließen lassen durfte.

„Aber irgendwann kommt der Punkt, da willst du frei und unabhängig sein“, sagt sie. Sie macht sich als Mediengestalterin selbstständig, ihre kleine Wohnung im Rodgebiet ist auch das Büro. Sie gab fünf Jahre lang nebenher Klavier- und Schlagzeugunterricht an einer privaten Musikschule. Das Spielen der Instrumente hat sie im elterlichen Haus gelernt – das Klavier war ein Erbstück des Opas, das Schlagzeug wurde in der Regel von ihrem Vater bearbeitet – als Musiker von „You“.

Zwei bis drei Jahre dauert der Gärungsprozess für den Meerschweinchen-Ratgeber. Oertel + Spörer ist der erste Verlag, dem sie das Manuskript schickt. Prompt beißen die Reutlinger an – und ordern nach: Auch ein Ratgeber über Katzen soll her.

Katzen gehen immer. Vier Monate dauert es, da ist auch dieser Ratgeber im Kasten. Auszug aus dem richtigen Leben aus Sicht eines Stubentigers: „Sie werden bald feststellen, dass Ihr Mensch einige Marotten hat. Dazu gehört auch das so genannte ,Ausschlafen‘, das meist regelmäßig an zwei Tagen in der Woche praktiziert wird. Dabei scheint es ihm völlig egal zu sein, dass sich dadurch Ihr Frühstück um mehrere Stunden verschiebt – ja, dass Sie gar drohen, zu verhungern.“

Und weil die Zeiten sich ändern, baut Tanja Ulmer nicht nur auf die Kraft der verkauften Print-Auflage. Auf der Internet-Plattform Spreadshirt hat sie als Designerin einen Shop eröffnet, Illustrationen eingestellt, die mit Gegenständen wie Tassen oder T-Shirts kombiniert werden können.

Tanja Ulmer ist von der Gewichtung ihres Ratgebers überzeugt: „Tiere brauchen dringender Tipps als Menschen, weil sie ihnen ausgeliefert sind.“

Man kann das anders sehen – was auch jeder Katzenfan kennt, wenn er sich die Haare rauft über zerkratzte Sofas, auf dem Boden liegende Gardinenstangen, nicht angenommene Spielsachen, verschmähtes Futter oder zielsicher danebengesetztes Pipi. . .

Gegenwärtig ist Tanja Ulmer meerschweinchen- und katzenlos. Einer von zwei Nagern segnete das Zeitliche – den zweiten überließ sie einem guten Freund. Das Tier ist seither Bestandteil einer Meerschweinchen-WG, und Tanja hat jederzeit Besuchsrecht.

Doch sie ist überzeugt: „Das ist kein Dauerzustand – irgendwann. . .“

ISBN 978-3-96555-020-9 (Katzen) und ISBN 978-3-96555-019-3 (Meerschweinchen).