nach oben
17.04.2018

Büchenbronner kritisieren Umbau der Fußgängerzone

Pforzheim. Eine wesentliche Verbesserung werde die Umgestaltung der Fußgängerzone nicht mit sich bringen, mit diesem Worten haben sich der Bürgerverein Büchenbronn/Sonnenberg und die Bürgerliste Büchenbronn in einem offenen Brief an Oberbürgermeister Peter Boch gewandt.

Das Ganze werde „circa drei Millionen Euro kosten, die die Stadt an anderer Stelle hätte sinnvoller verwenden können“, so Vorstandsmitglied Dirk Aigenmann. Wie berichtet, trägt die Stadt allerdings nur zehn Prozent der Kosten selbst, der Rest sind Fördermittel.

Zudem sei „die Fahrbahn der Lammstraße verunstaltet worden“, heißt es in dem Schreiben weiter. „Wir vermuten, dass es Methode ist und Frau Schüssler dies zu verantworten hat, damit sie und andere demnächst fordern können, auch die Lammstraße müsse saniert werden.“

Auch aus der Lammstraße hatte die PZ berichtet: Tatsächlich wurde hier nur Makadam aufgebracht – es ist ein Provisorium. Und mit der Fußgängerzone hat dies ohnehin nichts zu tun, Auslöser war hier ein Wasserrohrbruch.