nach oben
Symbolbild Ketterl
Symbolbild Ketterl
09.09.2018

Bürgerliste drängt auf offene Karten in der Bäderfrage

Pforzheim. In einem „Brand-Brief“ hat sich Christian Heuchert von der Bürgerliste Pforzheim nach eigenen Angaben an Oberbürgermeister Peter Boch gewandt und ihn aufgefordert, die Zukunft der städtischen Bäder in öffentlicher Gemeinderatssitzung zu beraten. Boch müsse sonst mit der Anfechtung einer in nichtöffentlicher Sitzung erfolgten Entscheidung rechnen.

Die CDU-Fraktion habe in einer Presseerklärung eine schnelle Umsetzung der Bäderstrategie gefordert. Damit meine die CDU ihre Version eines Kombibads auf dem Wartberg, so Heuchert. Dessen Vorwurf: Boch unterstütze dies nachhaltig, wolle keine Neuauflage des Emma-Jaeger-Bads und habe „ganz bewusst“ einen Antrag beim Regierungspräsidium eingereicht, das nur auf Ablehnung stoßen konnte, weil ein Finanzierungskonzept fehle.

Ganz offensichtlich fürchteten Boch und die CDU Bürgerproteste, meint Heuchert, denn „kein Thema hat so sehr die Bevölkerung interessiert und bewegt, wie die Bäderproblematik“ Von Bochs „feurigen Wahlkampfversprechen“ sei „nicht mehr viel vorhanden“.