760_0900_144270_.jpg
Symbol foto: picture alliance/dpa | Paul Zinken 

Bürgerverein fordert Tempo 30 für ganz Büchenbronn

Pforzheim-Büchenbronn. In einem Schreiben an Oberbürgermeister Peter Boch bittet der Vorsitzende des Bürgervereines Büchenbronn/Sonnenberg und Stadtrat der Bürgerliste Reinhard Klein um Überprüfungen der Tempobegrenzungen. „Grundsätzlich begrüßen wir das Vorhaben des Lärmaktionsplans“, heißt es in eine Pressemitteilung Kleins.

Allerdings habe es auch Situationen geschaffen, die alles andere als sinnvoll seien. Es könne nicht sein, dass sich auf kurzer Strecke Tempo 30, 40 und 50 abwechselten, und dies an bestimmten Tagen oder zu bestimmten Uhrzeiten. „Ich möchte Sie daher bitten, zu veranlassen, dass den Beschwerden nachgegangen und die Ausweisungen überprüft werden“, so Klein, der den Blick auch auf die Ortsdurchfahrt Büchenbronn lenkt.

30er-Zonen in Pforzheim – Wir wollen Antworten!
Video

Im Video: So kompliziert fährt es sich durch den 30er-Zonen-Dschungel in Pforzheim

Für die gesamte Strecke habe der Bürgerverein Büchenbronn/Sonnenberg und die Bürgerliste Büchenbronn schon immer Tempo 30 gefordert. Daher sei man froh, dass ein Teilstück von 40 auf 30 Stundenkilometer angepasst wurde. Allerdings gelte vom Ortseingang bis zur katholischen Kirche weiterhin Tempo 50. „Hier hat eine Änderung auch auf Tempo 30 zu erfolgen“, erklärt Klein. Denn an diesen Straßenabschnitt grenze eine größere Anzahl von Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern.

Dillschde 30 40 Tempo
Pforzheim+

Umsetzung von Tempo 30 sorgt für Unmut und Chaos in Pforzheim

Am Ortsausgang Richtung Engelsbrand und dort auch am Ortseingang gelte dann wieder Tempo 50. „Dieses kurze Stück sollte auch auf Tempo 30 reduziert werden“, so Klein. Wenn es dazu kommen sollte, gelte dies dann im gesamten Bereich Büchenbronn. „Es müsste dann am Ortseingang von Pforzheim und aus Engelsbrand kommend nur je ein Schild aufgestellt werden: Tempo 30-Zone“, so Klein.