nach oben
Vom Balkon eines Anwohners an der Postwiesenstraße hat man einen eirekten Blick auf das Areal, auf dem bald ein Supermarkt stehen könnte. Foto: Ketterl
Vom Balkon eines Anwohners an der Postwiesenstraße hat man einen eirekten Blick auf das Areal, auf dem bald ein Supermarkt stehen könnte. Foto: Ketterl
05.04.2012

Bürgerverein macht gegen Supermarkt mobil

Pforzheim. in der Diskussion um einen möglichen Supermarkt an der Postwiesenstraße im Pforzheimer Rodgebiet hat FDP-Stadtrat Dieter Pflaum eine Bürgerbefragung im Rod vorgeschlagen. Der Bürgerverein Rodrücken hat zu Unterschriften gegen ein Einkaufszentrum aufgerufen. Die Stadt verweist auf die öffentliche Auslegung des Bebauungsplans vom 16. bis 27. April im Technischen Rathaus. Jedermann könne sich zu dem Thema äußern.

Die Befürworter eines Markts argumentieren damit, dass es bisher im Rodgebiet keinen fußläufig erreichbaren Vollsortimenter gebe und man nach Dillstein, Büchenbronn oder ins Brötzinger Tal zum Einkaufen müsse. Gegner verweisen darauf, der Bau käme direkt in die „grüne Lunge“ des Rodrückens, mindere den Wert der dortigen Immobilien und beeinträchtige die Lebensqualität durch den Verkehr von mehreren tausend Kraftfahrzeugen von frühmorgens bis spätabends.

Leserkommentare (0)