police

Bundespolizei entdeckt vermissten 32-Jährigen im Pforzheimer Hauptbahnhof

Pforzheim. Bei einer Kontrolle am Hauptbahnhof in Pforzheim hat die Bundespolizei am Mittwochabend einen 32-Jährigen entdeckt, der als vermisst galt und nach dem gefahndet wurde. Letztendlich hat er die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbracht.

Bei der Überprüfung des Mannes stellten die Beamten fest, dass er vermisst wird und deshalb eine Fahndung besteht. Des Weiteren ging aus der Fahndung hervor, dass der Mann latent suizidgefährdet ist. Die Beamten brachten ihn zum Polizeirevier Pforzheim-Nord.

Ein dort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Der Polizeiarzt wurde verständigt, um den Gesundheitszustand des Mannes festzustellen. Er regte eine Ausnüchterung im Polizeigewahrsam sowie eine anschließende erneute Untersuchung des Mannes an. Nachdem der 32-Jährige einige Stunden geschlafen hatte, wurde er nach Rücksprache mit einer Bereitschaftsrichterin in eine Psychiatrie gebracht.