760_0900_54307_.jpg
Kein Aushängeschild: : Seit Monaten steht die Brandruine unverändert da und bietet einen traurigen Anblick.

Burger King bleibt Brandruine - freigestellte Mitarbeiter auf Jobsuche

Pforzheim. Die Zukunft des vor vier Monaten abgebrannten „Burger King“ auf der Wilferdinger Höhe ist weiter ungewiss. „Es laufen momentan Gespräche über den möglichen Fortbestand des Restaurants“, teilte „Burger King“ auf PZ-Anfrage mit.

Brand Burger King 1
Bildergalerie

Vollbrand zerstört Burger King auf WiHö in Pforzheim - 1

Brand Burger King 23
Bildergalerie

Vollbrand zerstört Burger King auf WiHö in Pforzheim - 2

Zu der Frage, warum sich die Verhandlungen so lange hinziehen, wollte sich die us-amerikanische Kette jedoch ebenso wenig äußern wie zu der schlechten Außenwirkung der seit Monaten unveränderten Brandruine an einer der meistbefahrenen Verkehrsachsen Pforzheims. Keinen Kommentar gab es vom Unternehmen auch zu Zahlungen der Versicherung sowie zum Verbleib und der Vergütung der seit dem verheerenden Brand freigestellten Mitarbeiter.

Nach PZ-Informationen sollen ehemalige Mitarbeiter bereits auf der Suche nach neuen Jobs sein. Das Schnellrestaurant war am 30. Dezember 2015 abgebrannt. Ursache für das Feuer war ein defektes Kabel an der Abluftanlage.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Hier lesen Sie weitere Artikel zum Brand im Burger King:

Einsturzgefahr im Burger King erschwert Suche nach Brandursache

Burger King zerstört: Feuerwehr und THW mussten Teil des Gebäudes abreißen

Ausgebrannter Burger King: Ursache fürs Flammenmeer steht fest