760_0900_124173_engeser.jpg
Die CDU-Fraktionsvorsitzende Marianne Engeser. Archiv foto: Moritz 

CDU: „Konzept Innenstadt ist der richtige Schritt“

Pforzheim. Als „richtigen Schritt zum richtigen Zeitpunkt“ bezeichnet die CDU-Gemeinderatsfraktion Pforzheim das von der Rathausspitze um Oberbürgermeister Boch und der WSP (Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim) vorgestellte Konzept zur Unterstützung von Handel und Gastronomie mit Öffnungsmöglichkeiten bei sinkenden Infektionszahlen. „Die Innenstadt benötigt jetzt nach den vielen Monaten der notwendigen Schließungen von Geschäften und Einrichtungen eine Zukunftsperspektive“, so die CDU-Fraktionsvorsitzende Marianne Engeser. „Mit Untergangsszenarien und dem Schüren von Ängsten bringen wir Pforzheim keinen Schritt weiter.“

Der Sprecher der CDU im Ausschuss für Wirtschaft und Digitalisierung, Stadtrat Maximilian Müssle, sieht in der geplanten 20-Euro-Gutschein-Aktion für Kunden auch eine Wirkung auf die Umlandgemeinden, in Pforzheim einzukaufen. „Freie Benutzung des ÖPNV bei der Fahrt in die City an Samstagen oder das kostenfreie Parken sind tolle Ergänzungen zur Gutscheinaktion“, so Müssle weiter, „zumal viele Menschen zurzeit aus Gründen des Infektionsschutzes wieder mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs sein wollen.“

761_0008_650111_DSC01182
Pforzheim

Operation Neustart: Bochs Fünf-Punkte-Plan für Handel und Gastronomie

Die CDU-Gemeinderatsfraktion sieht in der angekündigten Blumenschmuck-Aktion auch eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität im Stadtkern. „Zusammen mit dem Handel und der Gastronomielandschaft sind die zielgruppenorientierte Gestaltung und der Erlebniswert, wie durch die geplante Mini-Mess oder ein Late-Night-Shopping, ausschlaggebende Kriterien für ein attraktives Stadtzentrum“, so Stadtrat Jörg Augenstein, selbst langjähriger Einzelhändler. „Da könnte man auch private Akteure mit Präsentationsflächen in der Nähe von Ladengeschäften mit einbeziehen, zumal Gebühren und Beiträge ausgesetzt werden sollen.“ Als Ergänzung des städtischen Maßnahmenpakets regt die CDU-Fraktion die Prüfung einer Unterstützung der Kulturschaffenden an.