760_0900_124726_Haidachbegehung_06.jpg
Über die Situation auf dem Haidach diskutieren Willi Namyslo, Waldemar Meser, Uwe Hück und Philipp Dörflinger (von links).  Foto: Meyer 

CDU-Landtagskandidat lässt sich auf dem Haidach von den Sorgen der Anwohner berichten

Pforzheim. Wo drückt der Schuh im Stadtteil Haidach? Das will an diesem Nachmittag der CDU-Landtagskandidat und Junge-Liste-Stadtrat Philipp Dörflinger herausfinden – bevor es weitergeht zu einem Treffen mit Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) beim Schafhof Sichermann. Mit dabei beim Stadtteil-Rundgang neben alteingesessenen Haidach-Bewohnern wie dem gebürtigen Schlesier Wilhelm Namyslo: Dörflingers Parteifreund Waldemar Meser, Vorsitzender der Elterninitiative Buckenberg-Haidach und Hagenschieß, und Uwe Hück, in Personalunion seit mehr als 25 Jahren Chef des FSV Buckenberg, Mitgründer der neuen Bürgerbewegung, Boss der Lernstiftung und Stadtrat (ehemals SPD und derzeit sondierend, welcher Fraktion er sich anschließt).

„Wir brauchen ein neues Zentrum für die Jugend“, fordert Hück

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?