nach oben
08.06.2009

CDU bricht ein - FDP auf Höhenflug

PFORZHEIM. Jedes vierte Mitglied des am Sonntag neugewählten Gemeinderats wird erstmals im Stadtparlament sitzen. Großer Verlierer ist die CDU-Fraktion. Sie verliert fünf Sitze – mehr als ein Viertel ihrer bisherigen Mandate.

Die Auszählung der Kommunalwahl hat am Montag bis in die Abendstunden gedauert. Kurz nach 20 Uhr verkündete Erster Bürgermeister Roger Heidt als Wahlleiter des Ergebnis. Schon zuvor war durchgesickert, dass es Überraschungen geben wird.

{ImageR}Die erste und die größte verkündete Heidt gleich zu Beginn: Die CDU-Fraktion wird künftig nur noch 13 statt bisher 18 Vertreter stellen. Nachdem Hella Marquardt, Hermann Meyer, Alois Amann und Anneliese Baur nicht mehr kandidierten, schafften Thomas Dörflinger und Dieter Müller nicht mehr den Sprung in den Gemeinderat. Neuling in der Fraktion wird Jörg Augenstein sein.

{ImageR}Entsetzen bei der CDU, Freude bei der SPD, die ihren Status mit acht Mandaten gewahrt hat. Doch auch hier gab es einen Wechsel, denn Jacqueline Roos wird Jürgen Schroth ersetzen. Die FDP hat Zuwachs bekommen: Philip Paschen und Professor Bernd Noll verstärken die bisherige Fraktion mit Hans-Ulrich Rülke, Monika Descharmes und Professor Dieter Pflaum.

{ImageR}Uta Golderer wird bei der Grünen Liste neu neben Sibylle Schüßler, Axel Baumbusch und Renate Thon sitzen. Auch die Freien Wähler haben Zuwachs bekommen. Neben den bisherigen Stadträten Gerhard Hager und Gerhard Sonnet haben Michael Schwarz und Kai Reichard bei den Freien Wählern erstmals den Sprung in den Gemeinderat geschafft, den Franz Sinzenich verpasste.

{ImageR}Enttäuschung dagegen bei den Unabhängigen Bürgern, die mehr als zwei Mandate erwartet hatten. Bernd Zilly bleibt Stadtrat, Tobias Krammerbauer ersetzt Bernd Grimmer. So wie sich für Michael Schwarz die Kandidatur um den OB-Sessel gelohnt hat, der hinzugewonnene Bekanntheitsgrad brachte ihm erstmals ein Gemeinderatsmandat, das sein Mitbewerber bei der Oberbürgermeister-Wahl, Hans-Joachim Bruch (Liste BürgerBeteiligungsHaushalt, LBBH) verteidigen konnte.

Freie Wähler, Unabhängige Bürger und LBBH hatten zuletzt eine Fraktiongemeinschaft gebildet. Die Republikaner, die zuletzt mit Klaus Rapp und Dieter Ebert zwei Vertreter stellten, waren nicht mehr angetreten. Wolfgang Schulz und Christof Weisenbacher (Wir in Pforzheim) werden als WiP-Stadträte ebenso in den Gemeinderat einziehen wie Claus Spohn für die „Die Linke“.

Oberbürgermeisterin Christel Augenstein (FDP) zeigte sich in einer ersten Äußerung zum Ausgang der Gemeinderatswahl „schon überrascht“, vor allem über die Stimmenverluste der CDU, die sie bedauerte. Besonders erfreut zeigte sie sich dagegen über den Höhenflug ihrer Liberalen. Wenn durch die neue Zusammensetzung des Gemeinderats auch neue Gedanken und Ideen eingebracht werden, komme das sicher der Zukunft Pforzheims zugute.

Partei

Die neuen Pforzheimer Stadträte

Stimmen

CDU Christine Stavenhagen 18386
  Dr. Marianne Engeser 18099

Florentin Goldmann 17763

Wolfgang Schick 15981

Dr. Brigitte Langer-Glock 15275

Carsten von Zepelin 13860

Rolf Constantin 12833

Andreas Herkommer 10963

Dr. Holger Isensee 10525

Klaus Gutscher 10523

Helge Hutmacher 10372

Anneliese Graf 10320

Jörg Augenstein 9483
SPD Ralf Fuhrmann 13394

Ellen Eberle 11385

Dorothea Luppold 10421

Jens Kück 10301

Helmut Metzger 9744

Dr. Joachim F. Rösch 9046

Jacqueline Roos 8747

Bernhard Schuler 8501
Grüne Sibylle Schüßler 9424

Axel Baumbusch 9145

Renate Thon 8947

Uta Golderer 7474
FDP Dr. Hans-Ulrich Rülke 15322

Monika Descharmes 10308

Dieter Pflaum 7556

Philip Paschen 6711

Dr. Bernd Noll 6636
FW Dr. Gerhard Hager 16556

Gerhard Sonnet 10608

Michael Schwarz 5912

Dr. Kai Reichard 4686
UB Bernd Zilly 6663

Tobias Krammerbauer 4896
LBBH Hans-Joachim Bruch 9192
Die Linke Claus Spohn 3586
WiP Wolfgang Schulz 3976

Christof Weisenbacher 2532