Kopie von 760_0900_64756_Hochschule_Seilbahn_1.jpg
Gondeln statt Busse vom Hauptbahnhof zur Hochschule – diese Idee hatten bereits Pforzheimer Studenten im vergangenen Jahr. 
760_0900_91390_112618240.jpg
In Hamburg ist ein Skywalk bereits Realität: Ein solcher Steg wurde dort im Mai als gläserner Fußgängertunnel, der künftig die U-Bahnhaltestelle mit der S-Bahnstation Elbbrücken verbindet, eingesetzt.  Foto: Daniel Bockwoldt/dpa 

CDU will Gondeln und einen 510 Meter langen Skywalk für Pforzheim

Pforzheim. Das klingt nach Utopie – hat aber reale Vorbilder: ein „Skywalk“ und Gondeln für Pforzheim? Diese Idee greift die CDU mit der LBBH in einem Antrag an die Verwaltung auf.

Der Hintergrund: Im Dezember des Jahres 2026 endet der eigenwirtschaftliche Betrieb des ÖPNV im Stadtverkehr, der von der RVS Regionalbusverkehr Südwest GmbH betrieben werde. Das bedeute, dass 2024 eine EU-Vorabinformation für eine eventuelle Ausschreibung ein Jahr später bekanntgemacht werden müsse.

Sollte in einer Dreimonatsfrist kein Antrag für einen eigenwirtschaftlichen Betrieb eingehen, müsse bei einer darauf folgenden Ausschreibung mit städtischen Zuschüssen von mehr als drei Millionen Euro pro Jahr gerechnet werden, die bis dahin den Bädern innerhalb des EPVB zur Verfügung stünden. Eigene Verkehrsbetriebe stehen nicht mehr als Kostendeckel zu Verfügung. Es sei daher dringend geboten, Maßnahmen zu ergreifen, die den öffentlichen Verkehr so kostengünstig wie möglich gestalten. Hierzu sollten neue förderungsfähige Verkehrssysteme bei Land, Bund und EU beantragt werden, die von den Kosten her einen eigenwirtschaftlichen Betrieb ermöglichen.

Gondeln und ein Skywalk für Pforzheim - eine gute Idee?
40%
56%
4%

Auch für Pforzheim, so die CDU in einer Pressemitteilung samt Anhang, wären solche Investitionen mit geringeren Folgekosten und Einsparungen auf anderen Gebieten möglich. Konkret vorgeschlagen wird ein „Skywalk“ mit 510 Metern Länge von der Nordstadt über die Bahn und Post- und Leopoldstraße zur Roßbrücke. So entstehe eine zweistöckige Verbindung von Bahn und Bussen mit Leopold- oder Sedanplatz.

Weiterhin wäre auch eine Seilbahn (Kleingondeln wie in Skigebieten) in Richtung Haidach und Hochschule sinnvoll. Mehr über die Vision der CDU lesen Sie am Donnerstag, 6. Dezember, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Die Idee mit den Gondeln über den Dächern der Goldstadt ist nicht neu – Studenten der Hochschule Pforzheim hatten eine ähnliche bereits im Jahr 2017. Warum nicht eine Seilbahn, beispielsweise vom Hauptbahnhof quer über die halbe Stadt hinauf zu Hochschule, Ludwig-Erhard-Schule und Wildpark, eingebettet in das Gesamtangebot des öffentlichen Personennahverkehrs in Pforzheim?