nach oben
Frank-J. Lemke
Frank-J. Lemke
25.11.2016

Caritas warnt vor teuren Einsparungen

Pforzheim. In einem offenen Brief an die Gemeinderäte plädiert der Vorstandsvorsitzende des Caritasverbands, Frank-Johannes Lemke, bei den Haushaltsberatungen für Einsparungen mit Augenmaß, damit es nicht zu viel höheren Folgekosten kommt.

Die Familienzentren sollen Kürzungen von zehn Prozent pro Jahr erfahren. „Bei unserem Zentrum sind das immer noch rund 15 000 Euro,“ sagt er. Bei den Sachkosten gebe es kaum Einsparpotenzial, daher schlügen die Einsparungen voll aufs Personal durch. Die vorgesehenen Kürzungen führten zu Personalkürzungen, somit verringern sich die Angebote und die Kinderzahl in den Zentren muss reduziert werden. Bei nur 1,2 der ausgeschlossenen Kinder, die auffällig werden und teure Jugendhilfemaßnahmen benötigen, egalisiere sich der aktuell aufgezeigte Einspareffekt bereits wieder.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)