nach oben
Von klassisch bis modern: „TonArt“ und Chorleiter Wolfgang Klockewitz animieren die Zuschauer durch ihre mitreisenden Weihnachtslieder zum Mitsingen. Foto: Gredel
Von klassisch bis modern: „TonArt“ und Chorleiter Wolfgang Klockewitz animieren die Zuschauer durch ihre mitreisenden Weihnachtslieder zum Mitsingen. Foto: Gredel
06.12.2015

Chor „TonArt“ gibt umjubeltes Konzert in St.-Josef-Kirche

Es ist eine Pforzheimer Tradition: Mit seinem etwas anderen Adventskonzert hat „TonArt“ am Samstag weihnachtlich in den zweiten Advent eingestimmt. „Winterlicht“ war der diesjährige Titel des Konzerts, das in der St.-Josef-Kirche in Eutingen ein abwechslungsreiches Programm vor großem Publikum bot.

Der Chor, der bereits im Jahr 1996 gegründet wurde und einer der ersten Gospelchöre im Raum Pforzheim war, besteht aus etwa 50 aktiven Sängerinnen und Sänger. Begleitet werden diese von dem Pianisten Oliver Taupp, Schlagzeuger Matthias Klittich und Jan Götz am Bass.

Neben Pop- und Gospelsongs bildeten auch klassische und traditionelle Weihnachtslieder sowie internationale Balladen und eine bunte Mischung von Liedern zeitgenössischer Komponisten das Programm.

Stücke wie „Maria durch ein Dornwald ging“ und „Make Me A Channel Of Your Peace“ nach einem Gebet von Franz von Assisi durften neben Weihnachtshits wie „O du fröhliche“ und „All I Want For Christmas“ natürlich nicht fehlen. Auch Eigenkompositionen des neuen Chorleiters Wolfgang Klockewitz wie der „Weihnachtsrap“ fanden hierbei beim Publikum großen Anklang. Die Zuhörer klatschten und sangen fröhlich mit, stimmungsvolle Weihnachtsgedichte leiteten zum nächsten Stück des Chors über.

„Ich freue mich sehr, mit meinem kreativen ,TonArt‘-Chor so einen großen Auftritt zu machen“, sagte der Chorleiter. „Der Titel des Konzerns stammt von einer Komposition von mir. Das ‚Winterlicht‘-Stück habe ich vor ein paar Jahren geschrieben. Das ‚Winterlicht‘ ist ein Trost in der dunklen, düsteren Winterlandschaft.“

Von düster konnte bei diesem Adventskonzert allerdings keinesfalls die Rede sein. Der „TonArt“-Chor gab dem donnernden Applaus und den stehenden Ovationen des Publikums nach und sang noch zwei weitere Lieder als Zugabe. „Es war ein super Abend mit einem tollen Chor. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht“, sagte Klockewitz am Ende. „Danke, dass Sie gekommen sind, und schöne Weihnachten!“