nach oben
Zahlreiche Menschen strömten am Samstagabend zur langen Einkaufsnacht in die Pforzheimer City. © Bechtle
Belebt bis um 22 Uhr: So zeigte sich am Samstagabend die Pforzheimer Innenstadt zwischen Schlössle-Galerie und Rathaus. Bechtle
18.12.2016

City gut belebt - Lange Einkaufsnacht kommt bei den Menschen an

Die Fußgängerzone zwischen Leopoldplatz und Rathaus eine Bummelmeile, über die sich die Besucher in Gruppen oder auch paarweise schieben. Vor den Weihnachtsmarktständen mit Glühwein bilden sich Menschentrauben, an denen mit Crepes und ähnlichem Essbaren stehen Schlangen.

Viele Passanten haben Einkaufstüten in der Hand, zumeist von den größeren Kauf- und Warenhäusern. Binnen weniger Minuten treten Dutzende über die Schwelle hinein in den „Kaufhof“. Das alles ist wahrhaftig nicht der übliche Anblick für einen Samstagabend in der Pforzheimer Innenstadt.

„Die Besucherfrequenz ist da“, sagt beispielsweise Jochen Sauer, Manager der Schlössle-Galerie, über seine Mall, wenige Minuten bevor er um 22 Uhr zum Finale des Abends noch einmal mehrere hundert Besucher vor dem Haus zum Beobachten des Abschluss-Feuerwerks erwartet.

„Der beste Samstag“

Auch Mario Elsässer, Chef des gleichnamigen Intersport-Geschäfts in der Schlössle-Galerie, weiß nicht nur von einem guten Tagesverlauf zu berichten, sondern auch von einer Kundenfrequenz bis weit in den Abend hinein. Die letzte Stunde falle erfahrungsgemäß ab, aber das sei unter der Woche und zu normalen Ladenschlusszeiten auch so. „Der beste lange Samstag“ seit Jahren sei es gewesen, sagt Elsässer, und diese Einkaufsnacht spät stattfinden zu lassen, am letzten Wochenende vor Weihnachten, sei „ein ganz glücklicher Termin“.

Auch Gaby Schöninger (Mode Lenk), Kasten Jung (Mode Jung), Andrea Sesulka (Feinkost „Vom Fass“) und Roland Stein (Betten-Stein) berichten unisono von einem sehr guten Tag, der allerdings in den Abend hinein etwas ruhiger wurde. Dennoch ist auch in den Stunden nach 18 Uhr, dem weit überwiegenden regulären Ladenschluss, noch einiges an Kundschaft in den Läden anzutreffen. So bummeln etwa Sylvia Rösch und Sabine Meier noch entlang der Stände mit schöner Mode bei Lenk, schauen Andreas Reiling und Michael Rock noch nach flüssigen Weihnachtsmitbringseln in Form von Likören oder feinen Ölen beim „Fass“. „Wir sind eingeladen“, sagt Reinling, da biete sich eine Auswahl von Fläschchen solchen Inhalts an.

Wilfried Halboth hat sich auf den Weg von der Eyachmühle nach Pforzheim gemacht und erwirbt bei „Betten Stein“ noch eine Tischdeko, einen Läufer, fürs Auftischen der Weihnachtsgans. „Wir sind eine Großfamilie“, sagt er, sieben Personen säßen zum Essen zusammen, da soll es weihnachtliich-festlich aussehen.

Mehr lesen Sie am Montag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.