nach oben
18.03.2009

"Club der jungen Dichter": Stolze Sieger beim PZ-Schreibwettbewerb

Quantität ist nicht gleich Qualität: Auch wenn dieses Jahr rund hundert Einsendungen weniger eingingen als 2008, „die Qualität ist im Gegensatz dazu noch besser geworden“, lobte PZ-Chefredakteur Jürgen Metkemeyer die Preisträger des PZ-Schreibwettbewerbs „Club der jungen Dichter“.

Am Mittwoch wurden die Mädchen und Jungen im PZ-Forum von der Jury für ihre anspruchsvollen Bearbeitungen der Themen „Ich habe Angst vor der Zukunft“, „Träumen“ und „Johannes Reuchlin“ geehrt.

Ausgeschrieben wird der Wettbewerb von der Jakob und Rosa Esslinger-Stiftung, die zusammen mit der Sparkasse Pforzheim-Calw und der Buchhandlung Thalia die Sach- und Geld-Preise stiftete. In der Samstagsausgabe der PZ werden die Sieger-Texte veröffentlicht.

In zwei Kategorien, die nach den Altersstufen „10 bis 13 Jahre“ und „14 bis 16 Jahre“ gestaffelt waren, hatten sich traditionsgemäß wieder überproportional viele Mädchen durchgesetzt. PZ-Chefredakteur Jürgen Metkemeyer stellte sogar fest, dass fast Dreiviertel aller 247 Einsendungen aus Mädchenhänden stammen. Ein Grund für die rückläufigen Einsendungen, so Metkemeyer, könnten die anspruchsvollen Themen gewesen sein, vor allem „Reuchlin“. Doch genau daran erkenne man wahre Talente, die auch mit solchen Vorgaben souverän umzugehen wüssten.