760_0900_113328_pferd2.jpg
Die Ponystallungen wollen täglich gemistet werden. Auch das macht Lea Winterhoff.  Foto: Privat 

Corona-Krise: Gespenstische Ruhe auf dem Reiterhof

Lea Winterhoff ringt mit der Fassung. „Von heute auf morgen ist auf dem Hof eine gespenstische Stille eingekehrt. Ich fühle ich wie in einer Geisterstadt“, sagt die 32-jährige Leiterin des Kinderreitsportzentrums „Ulrike Mohr“ auf dem Pforzheimer Buckenberg. Wo sich eigentlich ab dem frühen Nachmittag Mädchen und Jungen tummeln, um Reitstunden zu absolvieren, Kindergeburtstage zu feiern oder einfach Zeit bei ihren Lieblingen zu verbringen, ist es still geworden.

Nur noch jene Mitglieder des Pforzheimer Reitervereins, die ein

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?