nach oben
Drei Lkw sind bei dem Unfall aufeinander gefahren. © Tilo Keller
Nach einem Unfall staut sich der Verkehr auf der A8 bei Pforzheim. © Symbolbild dpa
13.06.2018

Crash mit drei Lkw auf A8 bei Pforzheim: Kilometerlanger Stau - auch durch Gaffer

Pforzheim. Schon wieder ein Unfall, schon wieder auf der A8: Am Mittwochmorgen sind drei Lkw bei Pforzheim aufeinandergefahren. Verletzte gab es nicht – dafür aber einen hohen Schaden von rund 80.000 Euro sowie einen kilometerlangen Stau zwischen Heimsheim und Pforzheim-Nord in Fahrtrichtung Karlsruhe sowie auf der Gegenfahrbahn durch Gaffer.

Um 6.24 Uhr musste der 53-jährige Fahrer eines Tanklasters in Fahrtrichtung Karlsruhe zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Ost und -Nord verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Ein dahinter fahrender 66-Jähriger konnte mit seinem Sattelzug auch noch anhalten. Wohl aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr der 31 Jahre alte Fahrer eines mit einem Mähdrescher beladenen Sattelzuges gegen das Fahrzeug des 66-Jährigen und schob diesen wiederum gegen den Tanklaster des 53 Jahre alten Fahrers. Der rechte Fahrstreifen musste anschließend gesperrt werden.

Die Bergungsmaßnahmen dauerten bis gegen 10.15 Uhr an. Anschließend standen wieder alle Fahrspuren zur Verfügung. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet, dennoch staute sich der morgendliche Berufsverkehr zu Spitzenzeiten auf rund 12 Kilometern Länge. Auch auf der Gegenfahrbahn war Stau und stockender Verkehr angesagt – allerdings offenbar durch Gaffer, wie ein Sprecher der Polizei gegenüber PZ-news bestätigte.

Durch den Unfall liefen auch Betriebsstoffe aus und ergossen sich zum Teil ins angrenzende Erdreich. Daher wurde neben der Berufsfeuerwehr Pforzheim, die mit 13 Kräften im Einsatz war, auch ein Vertreter des Umweltamtes hinzugezogen. Das Fahrzeug des mutmaßlichen Verursachers war so schwer beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.